Das ehemalige Lagerhaus des alten Bahnbetriebswerks ist ein denkmalgeschützter Ort von historischer Bedeutung. In den 80er Jahren zog der Werkstatt e.V. in das Gebäude ein. Es entstand ein lebendiger Ort kreativen Schaffens mit einer breiten Palette an handwerklichen und künstlerischen Gestaltungsfeldern.1994 gründete der Werkstatt e.V. den Zweckbetrieb Werkstatt-Spielart Heidelberg als gemeinnützige GmbH. Im Jahr 2008, zum 25-jährigen Jubiläum, wurde aus der GmbH eine Genossenschaft. Im April 2014 wurde das Gebäude durch einen großzügigen Spender dem WERKstattSCHULE e.V. geschenkt. Seitdem führt der Verein den lebendigen Geist des ehemaligen Werkstatt e.V. fort und belebt nun dieses Talentehaus mit einer Vielzahl an Praxisprojekten in Handwerk und Kunst. Beide Unternehmen agieren formal getrennt unter einem Dach, es verbindet sie aber eine gemeinsame Geschichte. Der „neue" Verein kann auf die langjährige Erfahrung und Fachkompetenz der Werkstatt-Spielart eG zurückgreifen, die einen Teil des Gebäudes und der Freifläche am Bahnbetriebswerk angemietet hat.

Zur Zeit befindet sich das Gebäude in der Umbauphase und soll ab Mitte 2019 dem Verein ermöglichen seine Tätigkeiten vor Ort fortzuführen. Es werden aber schon Workshops in unserem Bildhaueratelier "Schepp", das sich neben dem denkmalgeschützten Hauptgebäude befindet, regelmäßig durchgeführt. Geplant sind in Zukunft die Bereitstellung von Seminarräumen für unsere Zielgruppen. Darüberhinaus wird es einen Medienraum, eine Siebdruckwerkstatt, einen Werkraum und einen gastronomischen Betrieb geben.

Die Werkstatt-Spielart eG ist bereits im Herbst 2018 in den neugebauten Anbau eingezogen.


» hier geht´s zur Webseite der Werkstatt-Spielart eG

Fotogalerie Baustelle

schild web
Baubeginn: Januar 2017

 

Aussen web
Juni 2017, der Anbau für die Werkstatt-Spielart eG im Rohbau.

 

Innen web
Hier entsteht unser Werkraum: Stand Oktober 2018.

 

Schepp web
Seit 2017 haben wir mit dem Atelier "Schepp" eine eigene Werkstatt für unsere Workshops mit Jugendlichen.