Sicher Angekommen +Lebendiges Aktives Mitgestalten.

Welcome

Die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland steigt durch weltweite Kriege und Terror stark an. Heidelberg und die Metropolregion Rhein Neckar leisten einen großen Beitrag, um Vertriebenen und Verfolgten eine Zuflucht zu bieten. Im September 2014 waren in Heidelberg rund 500 Flüchtlinge an mehreren Standorten untergebracht - inklusive einer Unterkunft auf dem ehemaligen US-Gelände Patton-Baracks. Heute leben weitaus mehr Menschen auf der Flucht in unserer Region.

Nach den ersten Aufnahme – und Orientierungsprozessen- dem sicheren Ankommen der Flüchtlinge, geht es nun darum, sie mit ihren neuen Lebensräumen vertraut zu machen. Lebensmut und Perspektive sowie Orientierung, Spracherwerb, Kulturverständnis des Aufnahmelandes und somit Integration in diesen neuen Lebensabschnitt sind jetzt weitere wichtige Faktoren, die es nun zu meistern gilt. Ein wesentlicher Bestandteil einer gelungenen Integration stellen Begegnungen zwischen der lokalen Bevölkerung und den „Neuankömmlingen“ dar. Sie bereichern beide Seiten und fördern eine lebendige, aktive Mitgestaltung der Integrationsprozesse.

Eine weitere Herausforderung und Chance zugleich stellen die Talente und Kompetenzen dieser Menschen dar. Langjährige berufliche Erfahrungen liegen zum einen durch die Situation der Flucht, zum anderen aufgrund des laufenden Asylverfahrens brach. Eine schnelle Integration in Ausbildung oder Arbeitsmarkt wird zusätzlich durch mangelnde Sprachkenntnisse erschwert. Auf der anderen Seite besteht ein regelrechter Notstand an qualifizierten und motivierten Arbeitskräften und Auszubildenden insbesondere im Handwerk.

Unser Projektformat SALAM+ soll dazu beitragen, vorhandene Fähigkeiten, Erfahrungen und Kompetenzen der Flüchtlinge bei der Planung und Gestaltung von Begegnungs-und Sozialräumen zu fördern und nutzenstiftend einzusetzen. Die aktive Beteiligung der zukünftigen Nutzer bei der praktischen Umsetzung ist zentral. Weiterhin wollen wir eine Brücke schlagen zu Anwohnern und angrenzenden Wohngebieten, Einblicke und Überblicke über die Strukturen und Lebenswelten des neuen Gastgeberortes vermitteln und durch den gemeinschaftlichen, kreativen Prozess, Sprache näher bringen und Orientierung schaffen. Neben einer Aufwertung des direkten Umfeldes steht der gemeinschaftsbildende Schaffensprozess im Mittelpunkt des Projektes. Hier lassen sich kulturelle,sprachliche und soziale Hürden überwinden. 

Unser Projekt heißt SALAM+ = Sicher Angekommen + Lebendiges Aktives Mitgestalten. Das arabische Wort„Salaam" bedeutet „Willkommen" - die Nähe zu unserer Projektbezeichnung ist ein angenehmer linguistischer Zufall...Mehr Informationen und hier gehts weiter

Download Flyer

 

Das Projekt im Sommer 2015 wurde durch die finanzielle Untertsützung der BASF SE ermöglicht und durch das Amt für Soziales und Senioren der Stadt Heidelberg unterstützt. Aktuell sind weitere SALAM+ Projekte in der Metropolregion Rhein Neckar in Planung.